Vom Osterbrot zum Sonntagskuchen

Osterbrot für den Sonntagsbrunch

Tja – wir nennen es Osterbrot, weil es zum Brunch am Ostersonntag nicht fehlen sollte. Doch unser Rezept hier ist so lecker, dass es wirklich zu schade wäre, wenn es nicht mehrmals im Jahr gebacken werden dürfte.

Hefe- oder Quark-Öl-Teig, das ist hier die Frage!

Ich denke, so mancher zögert noch, ein Osterbrot oder Sonntagsbrot zu backen, denn normalerweise ist es ein Hefegebäck. Und völlig zu Unrecht sagt man diesem Teig nach, nichts für Anfänger zu sein. Was also tun, wenn man ein saftiges schönes Stück Kuchen backen möchte, ganz ohne die hohe Kunst der Teigführung? Genau: ein richtig schöner Quark-Öl-Teig ist die Lösung!

Gefunden haben wir ein tolles Rezept auf YouTube bei Andreas Ring. Er schreibt den Blog „KleiGaFo – alles für den Garten!“ Ungewöhnlich nicht wahr? Aber wer gerne im Garten ist, kocht halt auch gerne! Und sein Video für diesen tollen Kuchen ist wirklich sehr anschaulich!

Video: copyright KleiGaFo / Andreas Ring

 

Rezept und Zutaten für das süße Brot nach KleiGaFo:

  • 200g Magerquark
  • 400g Mehl
  • 100g Zucker
  • 8 EL Öl
  • 8 EL Milch
  • 1 Ei
  • 1 Priese Salz
  • 1 P Backpulver
  • und 1 Ei zum Bestreichen
  • Rosinen / Orangeat nach Belieben

Zubereitung:

  • Alle Zutaten bis auf die Rosinen / Orangeat in eine Rührschüssel geben und zu einem Teig verarbeiten (Knethaken).
  • Rosinen / Orangeat später dazugeben
  • Teig kurz mit den Händen kneten
  • den Teig 10 – 20 Minuten ruhen lassen (oder über Nacht im Kühlschrank)
  • zu drei gleichen Rollen formen und flechten
  • mit einem verquirlten Ei bestreichen
  • auf ein Backblech mit Backpapier geben und für 20 Minuten bei 200°C backen

 

Wir haben das Osterbrot im Topf gebacken, wollen aber beim nächsten Mal einen Zopf flechten und auch noch andere Formen ausprobieren. Für den ersten Versuch erschien uns eine feste Form am sichersten. 🙂

Lecker und schnell gebacken: das Osterbrot, das auch an allen Sonntagen wirklich lecker ist!

Wir sagen Dankeschön bei Andreas und sind sicher, dieses Rezept werden wir in jedem Fall mal wieder machen!

 

 

Guten Appetit!

No comments

leave a comment