Zum Sonntagsfrühstück gibt es Brioche

Brioche, ein Traditionsgebäck aus Frankreich wird hier im Zopf gebacken. Rezept im Blog.

Brioche ist ein Klassiker in der französischen Küche. Das Gebäck zeigt auf, wie vielfältig ein Hefegebäck sein kann. Ganz anders in Farbe, Aussehen und Geschmack als unser bayerischer Hefezopf, baut sie aber auf die gleichen Zutaten: frische Hefe, Mehl, Eier und Zucker sowie etwas Milch.

Das Synchronbacken im Februar von Zorra, Bloggerin von Kochtopf.me und Sandra vom Blog From-Snuggs-Kitchen hatte dies zum Thema. Und natürlich wollte ich dabei sein. Meine erste Brioche zusammen backen mit den vielen Hobbybäckerinnen und Bäckern, die sich an diesem Wochenende dafür „virtuell“ zusammenschließen sollten.

Synchronbacken im Februar, dieses mal geht es um Brioche

Es war überdurchschnittlich gut besucht, und umso größer war der Spaß, sein eigenes Backergebnis zu teilen und zu kommentieren. Das Original-Rezept stammt von Le Pétrin:

LA VRAIE BRIOCHE DU BOULANGER

Die deutsche Übersetzung gab’s bei Zorra im  Blog, ich habe es hier nochmal für Euch notiert:

  • 1kg Mehl Type 405 oder Type 550 gerne auch 50/50 gemisch
  • 40g Frischhefe oder 5 TL Trockenhefe
  • 150g Zucker
  • 20g Salz
  • 9Eier
  • 150g Milch oder Wasser
  • 400g kalte Butter, in kleinen Stücken

Briocheteig muss sehr lange geknetet werden, von daher empfiehlt es sich dies mit einer Küchenmaschine zu machen. Mit der Hand dauert das Kneten mindestens 40 Minuten… soweit die Anleitung.

Ich persönlich hab (noch) keine Küchenmaschine und habe deshalb den Teig mit der Hand geknetet. Meine Mutter sagt immer, ein guter Hefeteig braucht eine warme Hand, und vielleicht ist mein Teig deshalb so besonders gut aufgegangen. 🙂 Doch ein Stück Arbeit ist es schon, und sicherlich ist es lohnend, eine Maschine zu Hilfe zu nehmen.

Zubereitung:

Die Zutaten –  außer Salz und Butter –  in einer großen Schüssel verrühren. Dann das Salz zugeben und weitere 10 Minuten kneten. Wenn der Teig glatt ist, die kalte Butter in kleinen Stücken zugeben und weiter kneten.

Den Teig 60 bis 90 Minuten zugedeckt ruhen lassen. Bei mir war es im warmen Wohnzimmer. Der Unterschied zum bayerischen Hefeteig ist auch das Entgasen. Man drückt ganz bewusst die entstandene Luft wieder aus dem Teig, indem man ihn aus 20 cm Höhe auf die Arbeitsfläche fallen lässt. Erst dann deckt man ihn zu und stellt ihn für mindestens 6 Stunden kalt. Ich hab ihn die ganze Nacht im Kühlschrank gelassen und in aller Ruhe zum Sonntagsfrühstück gebacken.

Das Gebäck in verschiedenen Formen

Formen gibt es viele, die eine Brioche haben kann. Auch dazu findet man bei Le Pétrin Anregungen im Blog. Ich habe kleine Brioche-Förmchen gemacht und natürlich einen Zopf geflochten. Meine Kindheitserinnerung an festliche Anlässe!

Wenn der Teig in Form gebracht wurde, darf er nochmals 90 bis 120 Minuten gehen. Das Teigvolumen soll sich verdoppeln. Die Brioche mit Eigelb bestreichen und bei 180 °C backen. Mein Zopf war 30 Minuten im Ofen, die er auch gebraucht hatte (Mittlerer Einschub, keine Umluft).

Brioche wird zum Zopf geflochten, hier eine Anleitung

 

Der Brioche-Teig ist kompakt, er lässt sich sehr gut flechten. Fundstücke, der Blog

Der Hefeteig wird mit Eigelb und etwas Milch eingestrichen.

 

Ein schöner Blick auf alle Ergebnisse ist hier möglich. Einfach mal einklinken und gucken, welche Ideen die Mitbäckerinnen und -bäcker hatten. Echt klasse, was da letzten Sonntag entstanden ist!

Es hat einen großen Spaß gemacht, zusammen mit den anderen „Synchronbäckerinnen und -bäckern“ dieses (für mich) neue Rezept auszuprobieren. Ich kann es nur jeden ans Herz legen, sich auch mal in dieses Abenteuer zu stürzen. Wann es wieder los geht und mit welchem Thema, das gibt es bei Zorra im Blog zu lesen. Wer weiß, vielleicht backen wir ja auch mal zusammen?

 

Latest comments
  • Ich bin auch ganz begeistert von den vielen Variationen! Deine Brioche sieht auch klasse aus. 🙂
    Viele Grüße, Becky

  • Liebe Sabine,

    Dein Brioche-Zopf sieht wirklich ganz phantastisch aus. Ich glaube, ich mach den zu Ostern!

    Herzlichst, Conny

  • Dein Brioche sieht sehr lecker aus und die Fotos davon gefallen mir auch sehr gut 🙂 Liebe Grüße, Anna

  • Von Hand geknetet, chapeau! Die kleinen Brioches haben es mir besonders angetan. Danke fürs Mitbacken und bis zum nächsten Mal!

  • Dein Zopf sieht wirklich sehr gelungen aus und auch deine Bilder dazu sind sehr schön 🙂 Lg Verena

  • Thanks so much for the post.Much thanks again. Really Cool.

  • Liebe Sabine,

    bei dir hätte ich auch gerne am Tisch gesessen, dein Briochezopf sieht zum Anbeissen lecker aus.

    Herzliche Grüße

    Susan

  • Ein perfektes Frühstück, lecker. Liebe Grüsse Birgit

  • Hallo liebe Sabine,
    ein wunderschöner Zopf ist dir gelungen. Toll finde ich auch, dass man die Entstehung sehen kann hier bei dir :-).
    Liebe Grüße,
    Eva

  • So ein schöner Brioche *.*
    lG
    Christina

Post a Reply to Kody Cancel Reply