Städtetrip für Foodies: Wir entdecken London

Da war es wieder, dieses unbestimmte Gefühl, los zu müssen. Dieses Fernweh und die Neugierde nach dem Geruch fremder Straßen,  dem Geschmack neuer Food-Kompositionen, exotischer Farben und vor allem dieses Faible für  fremde, interessante Menschen. Es hat mich in diesem Sommer nach London gebeamt. Nicht mal eineinhalb Stunden Flug und meine Familie und ich waren in der Weltmetropole London.

Wir sind Foodies . What else.

Seit 20 Jahren bin ich ich dem Essen und Trinken auch beruflich verbunden. Fast könnte man sagen, ich gönne mir den Luxus, Spaß an guter PR zu haben!  Food, Beverage und die Menschen, für deren Themen wir arbeiten, prägen mein Denken, mein Tun. So ist es naheliegend, dass auch die Reisen mit der Familie immer auch kulinarische Abenteuer sind. Und dabei muss es nicht gleich die Sterneküche sein.

Einfache Brotzeiten mit einem guten Glas Wein oder Bier sind manchmal erhebender als ein künstlich inszeniertes Tellergericht. Doch wir sind keine Kostverächter: natürlich genießen wir Speisen und Ambiente in den schönen Häusern in der Welt.

Englische Küche mit italienischem Flair: Jamie’s Italian

Klar, dass wir auch in London ein kulinarisches Programm hatten, das förmlich danach schrie, laufend geändert zu werden. Jamie’s Italian und seine #foodrevolution zieht uns seit Jahren in den Bann. Sein politisches Engagement ist längst kein nationales mehr – und sehr wohl hat er auch einen Anteil an deutschen Küchenhelden, der  Foodszene der jungen Wilden, die heute schon längst keine Wilden mehr sind und augenzwinkernd Omas Kartoffelsalat eine „Offenbarung“ nennen. (PS: Wir tun das im übrigen auch)

Tagliatelle mit Trüffelbutter

Schwarzer Trüffel dominiert dieses unglaublich leckere Nudelgericht: das Öl mit seinen feinen Aromen umgibt die Tagliatelle, die gehobelten Späne sorgen für einen schon fast nussigen Charakter und Aha-Effekt beim Genießen.

img_83531

Spaghetti Arriabata – ein Nudelgericht, das ich leidenschaftlich gerne bestelle. Man kann eine feine Küche sehr gut daran festmachen: zu scharf? zu tomatig? zu ölig? – Jamies Italian hat alles richtig gemacht: Check!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Doch ein Menü bei Jamie’s muss verdient werden. Mit vielen vielen Schritten durch die lebhafte, sonnige Stadt. Vorbei an vielen Food Halls, an unzähligen Restaurants, Ben’s Cookies, Fish&Chips-Nischen, vorbei auch (aber nicht ohne eine Kostprobe) am chinesischen Streetfoodmarket an der TowerBridge, ein Projekt der chinesischen Botschaft,  bis hin – endlich – zum Borough Market im Southwalk. WOW. Wer jetzt noch keinen Hunger hat, ist selber schuld.

Borough Market London   img_1008   img_1010

img_83861img_83881    img_84051

 

Leider nicht fotografiert, wohl einfach zu überrascht inmitten der internationalen Speisen: German Bratwurst. Ein großes Brötchen, fast als käme es aus einer deutschen Bäckerei, geteilt und mit einer gigantisch großen Bratwurst vom Grill belegt. Dazu? Sauerkraut, war klar!

 

img_83931

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir hatten uns für Paella entschieden – hier ein Blick auf die leckere Pfanne und ihre Garküche.

 

 

 

 

No comments

leave a comment